Hirzel: Zugerstrasse heute ab 18.00 Uhr wieder normal befahrbar

21.12.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Am Freitagabend, 15. Dezember 2017, wurde die Zugerstrasse zwischen Hirzel und Sihlbrugg im Bereich Cholgrueb auf einer Länge von ca. 50 Metern von einem Erdrutsch verschüttet. Die Aufräum- und Sicherungsarbeiten können heute abgeschlossen werden, so dass die Strasse ab 18.00 Uhr wieder ohne Einschränkungen befahrbar ist.

Wegen eines Erdrutsches musste die Kantonsstrasse zwischen Hirzel und Sihlbrugg bis am Samstagnachmittag, 16. Dezember 2017, für den Verkehr komplett gesperrt werden. Seither ist sie mit einem Lichtsignal einspurig befahrbar.

Aufgrund der Untersuchungen des kantonalen Tiefbauamts wurde am Montag entschieden, weitere 100 m3 Erdreich abzutragen. Dadurch konnte die wasserführende Schicht gefunden werden, welche die Ursache für den Hangrutsch war. Sie wurde mit rund 10 m3 Geröllbeton gesichert und das anfallende Wasser gefasst und in die danebenliegende Rinne geleitet. Über den Jahreswechsel wird die Situation weiter beobachtet. Nächstes Jahr sind zusätzliche Sicherungsmassnahmen geplant.

Heute Mittag wird das Lichtsignal im Bereich des Erdrutsches entfernt und einen Kilometer weiter oben im Bereich Chelen nochmals in Betrieb genommen, um Frostschäden an der Fahrbahn zu beheben. Ab 18.00 Uhr ist die Zugerstrasse für den Verkehr wieder normal befahrbar.

Zurück zu Aktuell