Aufarbeitung des Falls «Jürg Jegge»

16.05.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Bildungsdirektion lässt die Hintergründe des Falls «Jürg Jegge» von einem externen Experten abklären.

Die Bildungsdirektion lässt die Hintergründe des Falls «Jürg Jegge» abklären. Regierungsrätin Silvia Steiner hat mit Rechtsanwalt Michael Budliger einen ausgewiesenen Experten der Volksschulgesetzgebung mit den Abklärungen beauftragt.

In einem ersten Schritt wird die damals geltende Rechtslage bezüglich sonderpädagogischer Massnahmen und Sonderschulung aufgearbeitet. Es gilt zudem die Frage zu klären, ob die damaligen rechtlichen Vorgaben von den Behörden und den involvierten Personen eingehalten wurden.

Neben dem Bericht zu diesen Fragestellungen umfasst der Auftrag auch die Aufbereitung der relevanten Akten damit diese für eine allfällige spätere bildungshistorische Auswertung verwendet werden könnten.

Die Bildungsdirektion und der beauftragte Rechtsanwalt werden sich bis zum Vorliegen des Berichts nicht zum Stand der Untersuchung äussern.  

(Medienmitteilung der Bildungsdirektion)

Zurück zu Medienmitteilungen